Brillentrends 2012

Vor einigen Jahren hat sie der Nerd wieder publik machen können, durch den Preppy bekam sie etwas mehr Stil und heute gelingt es ihr die Rolle des modischen Außenseiters endlich völlig über Bord zu werfen: Die Brille ist gefragt und kann sich ganz selbstverständlich in das modische Geschehen einbringen.

Ray Ban RB 5257

Der Pantostyle hält bei Ray Ban Einzug.

Die Brille ist mittlerweile das Accessoire, mit dem sich punkten lässt. Deshalb gibt es viele Jungdesigner, die auf die Brille als Catwalk-Highlight setzen. Aber auch Beautymarken wie L’Oreal spielen mit dem Sexappeal der Brille und werben für einen Lippenstift im attraktiven Fifties-Busineslook nebst Cateye-Brille. Doch auch im Alltag bewährt sich die Brille, was an den vielen wunderbaren Brillenstyles auf der Straße zu sehen ist. Der Retro-Trend bleibt dabei in jedem Fall erhalten, weil er stilistisch so ziemlich alle Passformen abdeckte, die es im letzten Jahrhundert schon einmal gab. Vorn mit dabei ist die kreisrunde Pantobrille, die in den wilden Zwanzigern angesagt war. Von Frauen wird gern der Fifties-Look getragen, mit dezent-zickigen Schmetterlings- und Cateye-Formen. Männer hingegen bevorzugen die Achtziger und greifen deshalb häufig zur Pilotenbrille.

Ray Ban RX 5248

Nerdstyle 2012: Rundungen und Ecken kombiniert

Ebenfalls fest etabliert bei Weiblein und Männlein sind Nerd- und Preppy-Brillen. Farblich hält man sich dabei eher bedeckt und belässt es vor allem bei Schwarz und einem hellen bis dunklen Havannabraun. Für diejenigen, die es weniger plakativ mögen, kann man auch gern zu transparenten Farben oder auch rauchigen Farbverläufen greifen. Farbkracher bekommt man eher selten zu Gesicht. Brillenformate aus den frühen Neunzigern und den späten Achtzigern, sind besonders markante Einzelexemplare aus den Kollektionen. Dazu gehören zum Beispiel die modische Aviator, aber auch Oval- und XXL-Formen.

Jil Sander JS 2622

Ein Brillengestell, welches es in solcher Form bisher noch nicht gegeben hat.

Frauen können Preppy-Styles sehr gern mit maskulinen Accessoires kombinieren – gerade da kommen scharfe Unisex-Gestelle richtig: Brillen, die dem typischen Eighties-Look entsprechen, mit nahezu quadratischen, großen Acetat-Rahmen. Außerdem hält uns der Marine-Look weiterhin die Treue. Darum sind Rot uns Weiß immer noch Accessoire-Trendfarben und eine angemessene Krönung für ein gutes Sailor-Styling. Brillen mit transparentem Rahmen und Farbverlauf sind hingegen eine hübsche Alternative für den leichteren Preppy-Look. Vielseitig kombinierbare Styles erwarten uns im Jahr 2012, sodass für jeden Typ Frau und Mann das Richtige einfach dabei sein muss! Die Brille ist schon längst nicht nur eine Sehhilfe, sondern hat das Potenzial aus Ihnen einen modebewussten Blickfang zu machen.

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...
Brillentrends 2012, 4.3 out of 5 based on 4 ratings